Author Archives: angebotsliste

phoenix Unter den Linden: Deutschland nach der Wahl – was jetzt? – Montag, 25. September 2017, 22.15 Uhr

Bonn (ots) – Es war ein eher zäher und ohne größere Ausschläge verlaufender Wahlkampf, denn für die meisten schien der Ausgang bereits seit langem festzustehen. Wenn überhaupt, so erhielt der Wahlkampf erst in den letzten Wochen ein wenig Dynamik. Spannender wird nun die Frage nach einer möglichen Regierungsbildung und welche dringenden Aufgaben auf die neue Regierung zukommen.

Wohin steuert Deutschland nach der Wahl?

Michaela Kolster diskutiert mit:

   - Prof. Gesine Schwan, SPD, Politikwissenschaftlerin
   - Jürgen Rüttgers, CDU, Ehemaliger Ministerpräsident und 
     Bundesminister 

http://ots.de/NoiFL

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten


phoenix Unter den Linden: Deutschland nach der Wahl – was jetzt? – Montag, 25. September 2017, 22.15 Uhr
gmbh kaufen gesucht

Wenig #ZeitfürMartin, viel #unterstuetztMerkelOnline-Buzz der Parteien-Kampagnen zur Bundestagswahl 2017

Düsseldorf (ots) – Mit „I love Raute“, dem Hashtag #unterstuetztMerkel und prominenten Makro-Influencern wie Lena Meyer-Landrut, Heino und Franziska van Almsick geht die CDU per Online-Mobilisierung in den Schlusssprint zur Bundestagswahl. Sie ist sogar heimlicher Reichweiten-Gewinner im Netz mit ihrer Kampagne #fedidwgugl. Herausforderer Martin Schulz dagegen erzielt, gemessen an der Tonalitätsbewertung und Emoji-Verwendung, die positivste Resonanz, bleibt aber mit #ZeitfürMartin und lediglich 3,65 Prozent Kampagnen-Sichtbarkeit im Netz auf dem fünften und vorletzten Platz im Parteien-Vergleich.

Dies sind einige der Ergebnisse einer Web- und Social-Media-Auswertung der Parteien, die Linkfluence, einer der führenden Anbieter im Bereich Social Media Intelligence, durchgeführt hat. Vom 1. Juni bis 20. September wurden 64.500 Beiträge im Netz mit einer potenziellen Reichweite von 37,7 Millionen Kontakten analysiert. Schwerpunkte waren die Sichtbarkeit der laufenden Hashtag-Kampagnen von den sechs größten Parteien des Wahlkampfs. Top-Plattformen waren Twitter mit 64 Prozent, Facebook mit 22 Prozent und Instagram mit 9 Prozent Nutzung.

Einen Monat vor der Bundestagswahl (ab Kalenderwoche 34, 21. August) ist ein deutlicher Anstieg der Social-Media-Aktivitäten der Parteien zu verzeichnen. Auf der hierfür am meisten genutzten Plattform Twitter ist die AfD vorrangiger Engagement-Treiber gemessen an Likes, Shares und Kommentaren. Verantwortlich für den Buzz-Anstieg ist unter anderem @fraukepetry, die eine durchschnittliche Posting-Frequenz von 1,21 Tweets pro Tag aufweist. Die AfD selbst liegt sogar noch darüber, denn sie twitterte mit einer Frequenz von 2,11 Postings pro Tag. Die höchste Interaktionsrate (Engagement-Rate) erreichte allerdings der Tweet des Grünen-Spitzenkandidaten Cem Özdemir vom 3. September zum TV-Duell mit 1.710 Likes, 572 Retweets und 108 Kommentaren.

Bei den Top drei Influencern auf Twitter liegt, gemessen an der Reichweite und trotz der starken Präsenz der AfD, die CDU mit 7,87 Millionen potenziell erreichten Kontakten vorn. Die AfD liegt hier auf Platz zwei mit 6,07 Millionen Kontakten; die FDP liegt mit 3,46 Millionen Kontakten auf Platz drei.

Gemessen an den Hashtags hält die AfD mit #traudichdeutschland 51 Prozent Anteil am Gesamtvolumen. Platz zwei belegt die FDP mit 22 Prozent für #denkenwirneu. Auf dem 3. Platz findet sich die CDU mit #fedidwgugl („Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“) wieder. Die Grünen und #DarumGRÜN erzielen 8 Prozent. Die SPD erreicht mit Herausforderer Martin Schulz und #ZeitfürMartin lediglich Platz fünf mit einem Share of Voice von nur 3,65 Prozent. Weit abgeschlagen liegt die Linke mit 0,38 Prozent und damit auf dem letzten Platz.

Die AfD treibt den Buzz vor allem durch Influencer aus ihren eigenen Reihen an. Die FDP aktiviert die User mit ihrer auf die Person Christian Lindner fokussierten Kampagne. Martin Schulz dagegen, ebenfalls vorrangig durch die Aktivitäten der Parteimitglieder und Sympathisanten gepusht, kommt gerade einmal auf insgesamt 2.350 Nennungen. Das sind 19 Prozent weniger als #denkenwirneu der FDP und 12 Prozent weniger als #fedidwgugl der CDU. Im Vergleich zu den vier Vormonaten des Jahres (Februar bis Mai 2017) kommt die SPD-Kampagne im Online-Buzz (Gesamtvolumen im Betrachtungszeitraum) auf einen Zuwachs von gerade einmal 15,2 Prozent. Zum Vergleich: die CDU erzielte im selben Zeitraum ein Plus von 978.000 Prozent – durch die hohe Anzahl an Followern auf allen Kanälen, macht das die CDU zur heimlichen Reichweiten-Gewinnerin des Online-Wahlkampfes.

Die gesamte Auswertung findet sich im Linkfluence-Blog auf www.linkfluence.com/de/). Bilder und Grafiken können über den Pressekontakt angefragt werden.

Über Linkfluence

Das Unternehmen bietet einzigartige Lösungen für die Medienbeobachtung, Analyse und Aktivierung von Social Media-Kanälen. Durch seine Software-Suite „Radarly“ und die damit verbundenen Dienstleistungen erfasst und analysiert Linkfluence täglich mehr als 150 Millionen Beiträge. Das Unternehmen betreut weltweit mehr als 300 Kunden, dazu zählen namhafte Konzerne wie Danone, Sanofi, Orange, Accor, McDonald’s sowie Groupama.

Pressekontakt:

Linkfluence Germany GmbH
Ralf Maushake, Head of Communications

Erkrather Str. 234b
40233 Düsseldorf
Tel.: +49 211 547 634 33
E-Mail: ralf.maushake@linkfluence.com

  Nachrichten


Wenig #ZeitfürMartin, viel #unterstuetztMerkel
Online-Buzz der Parteien-Kampagnen zur Bundestagswahl 2017
gmbh eigene anteile kaufen

Seit 2016 können die Mitarbeiter des Gesundheitsunternehmens MSD auch mit Elektroautos fahren – dienstlich und privat. Copyright MSD, Abdruck honorarfrei / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6603

Haar (ots) – Das Gesundheitsunternehmen MSD wurde bereits zum zweiten Mal mit dem Green Fleet Award des TÜV SÜD ausgezeichnet. Der Award wurde am 15. September 2017 von der TÜV SÜD Tochter Fleet Logistics im Rahmen der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt überreicht. Der TÜV SÜD würdigt mit dieser Auszeichnung die Anstrengungen von MSD, die Umwelt nachhaltig zu entlasten: MSD hat seine Bestimmungen für die rund 900 Firmenfahrzeuge verschärft und vorzeitig die Emissionsobergrenze von 110 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer unterschritten. Das Unternehmen senkte damit den Gesamt-CO2-Ausstoß seiner Flottenfahrzeuge pro Jahr um mehr als 700 Tonnen. Auf das gleiche Ziel zahlt auch das MSD Firmenfahrradprojekt ein, das MSD in diesem Jahr mit dem Kooperationspartner Company Bike Solutions erfolgreich gestartet hat.

Ein weiteres umweltschonendes Projekt von MSD ist der konsequente Umstieg von gedrucktes auf digitales Informationsmaterial. 60-80 Prozent weniger Plakate, Prospekte und Broschüren wird MSD 2017 produzieren, versenden und verteilen; das entspricht mehr als 120 Tonnen Papier.

Presseinformationen von MSD sind im Internet unter www.msd.de abrufbar.

Über MSD:

MSD – in den USA und Kanada Merck & Co., Inc., mit Sitz in Kenilworth, NJ, USA – ist ein führendes globales Gesundheitsunternehmen, das seit mehr als 125 Jahren neue Lösungen für Gesundheitsprobleme weltweit erforscht und weiterentwickelt. Das Unternehmen ist mit rund 68.000 Mitarbeitern in mehr als 140 Ländern vertreten. Im Jahr 2016 hat MSD einen Umsatz von rund 39,8 Milliarden US-Dollar erzielt und ist gemessen am Umsatz der fünftgrößte Arzneimittelhersteller weltweit (Forbes Global 2000 List 2017). In Deutschland hat die Unternehmensgruppe ihren Hauptsitz in Haar bei München.

Im Kerngeschäft erforscht, entwickelt, produziert und vertreibt MSD verschreibungspflichtige Arzneimittel, Impfstoffe und Biologika sowie Präparate für die Tiergesundheit. Um auch weiterhin mit innovativen Gesundheitslösungen erfolgreich zu sein, investiert MSD jeden vierten US-Dollar in Forschung und Entwicklung (mehr als 10,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016). Im Fokus stehen hier sowohl Prävention als auch Behandlung von Krebs, kardiovaskulären Erkrankungen, Alzheimer und Infektionskrankheiten wie HIV und Ebola. Darüber hinaus bietet MSD mit vielfältigen Corporate Responsibility-Programmen Lösungen für Gesundheitsprobleme in aller Welt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Melanie Stahr, MSD SHARP & DOHME GMBH, Lindenplatz 1, 85540 Haar,
Tel.: 089 4561-1452, Fax: 089 4561-1329, E-Mail: melanie.stahr@msd.de

Tel: 0800 673 673 673; Fax: 0800 673 673 329; E-Mail:
infocenter@msd.de; Internet: www.msd.de; Twitter: @MSD_Deutschland

  Nachrichten


Green Fleet Award für Münchner Gesundheitsunternehmen MSD
kann gesellschaft haus kaufen

EXPO REAL 2017Deloitte-Experten geben Einblicke in Trends der Immobilien- und Baubranche

München (ots) – Deloitte ist vom 4. bis 6. Oktober 2017 auf der EXPO REAL in München vertreten. Am Stand 101 in Halle B2 haben Messebesucher die Gelegenheit, sich sowohl über aktuelle Entwicklungen und Trends der Branche in Deutschland und Europa wie die Blockchain-Technologie oder Robotic Process Automation zu informieren als auch selbst Trends zu setzen: Das Deloitte-Expertenbarometer fordert das Fachpublikum zum zehnten Mal dazu auf, täglich über aktuelle Hot Topics der Immobilienwirtschaft abzustimmen und über sie zu diskutieren. Darüber hinaus stehen die Experten von Deloitte Real Estate & Construction aus Deutschland und der EMEA-Region für Interviews und Gespräche zu Themen wie Innovationsstrategien und -management, Entwicklung der europäischen Baubranche oder Investmentmarkt gerne zur Verfügung.

„Auf der diesjährigen EXPO REAL werden die Deloitte-Experten u.a. die Ergebnisse des aktuellen EPRA (European Public Real Estate Association) Survey 2016/17 vorstellen. Zudem werden wir die Highlights aus dem Property Index – Overview of European Residential Markets und der Studie European Powers of Construction präsentieren. Unser Expertenbarometer fokussiert sich u.a. auf die Themen Investment, Future of Mobility, Digitalisierung, innovative Produkte und PropTech-Unternehmen“, so Michael Müller, Partner und Leiter Real Estate & Construction bei Deloitte.

Folgende Aspekte werden auf der EXPO REAL 2017 im Expertenbarometer diskutiert:

1.      Investment
2.      Future of Mobility - Smart Cities
3.      Makroökonomische Entwicklung
4.      Innovation, Digitalisierung und Proptechs 

Die Umfrageergebnisse erscheinen jeweils am folgenden Tag an unserem Messestand.

Deloitte veranstaltet zum Thema EPRA Annual Report Survey 2016/17 – European Companies Right on Target am 4. Oktober um 13.30 Uhr einen Workshop (Halle B2, Raum B22, 1. Etage) mit den Deloitte-Experten Michael Müller und André Mathew, sowie Vertretern der EPRA. Hier erhalten Fachbesucher Informationen über den aktuellen EPRA Survey 2016/17. Die Referenten werden zudem Fragen rund um die EPRA-Kapitalmarktberichterstattung beantworten.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://ots.de/wguZ4

Das Expertenbarometer kann auf folgender Seite abgerufen werden: http://bittesehr.net/exporeal2017/umfrage_0.php

Pressekontakt:

Isabel Milojevic
Leiterin Presse
Tel: +49 89 29036 8825
imilojevic@deloitte.de

  Nachrichten


EXPO REAL 2017
Deloitte-Experten geben Einblicke in Trends der Immobilien- und Baubranche
gmbh anteile kaufen risiken

vorratsgmbh hülle kaufen

Geschäftsideen vorratsgmbh hülle kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Gestecke

Sorry, no posts matched your criteria.