Category Archives: übernehmen

Alice Weidel: Özdemir ist unglaubwürdig

Berlin (ots) – Zur Forderung von Grünen-Chef Özdemir, die Mehrwertsteuer zu senken, erklärt AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel:

„Urplötzlich scheinen die Grünen ihre wirtschaftsliberale Seite entdeckt zu haben. Leider fehlt es an Glaubwürdigkeit, denn erstens fordert die AfD eine Senkung der Mehrwertsteuer um sieben Prozentpunkte als erste und schon seit langem und zweitens fällt diese den Grünen natürlich nur im Wahlkampf und bei sinkenden Umfragewerten ein. Nach der Wahl wird Özdemir die Senkung ganz schnell wieder vergessen.

Weniger Mehrwertsteuer fördert den Konsum und entlastet die Menschen, denn eine Steuersenkung ist besser als jede Sozialversicherung. Darüber hinaus gibt es den Menschen mehr finanziellen Spielraum für ihre Altersvorsorge, es ist ein guter Beitrag zur Rentenpolitik.

Die Forderung von Özdemir ist zwar richtig, allerdings passt sie nicht zu den Grünen und ist ein durchschaubares Täuschungsmanöver in der heißen Phase des Wahlkampfes. Auf der einen Seite wollen die Moralapostel von den Grünen den Menschen einen Veggie-Day aufzwingen und Plastiktüten verbieten, dann wiederum Steuern senken. Das passt nicht zusammen und ist ein reiner opportunistischer Verzweiflungsakt bei dramatisch sinkenden Umfragewerten. Die Wähler werden sich davon nicht täuschen lassen.“

Pressekontakt:

Christian Lüth
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
christian.lueth@alternativefuer.de

  Nachrichten

Belkin® stellt neues Boost?Up(TM) Drahtlos-Ladegerät für iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X vor

Los Angeles (ots/PRNewswire)Verfügbar bei apple.com , in Apple-Stores und bei Belkin.com

Belkin, Marktführer bei Zubehör für Mobilgeräte, hat heute offiziell seine Station für die drahtlose Aufladung des iPhone 8, iPhone 8 Plus und des iPhone X vorgestellt. Das Boost?Up Wireless Charging Pad bietet eine unkomplizierte Handhabung beim drahtlosen Aufladen des iPhone 8, iPhone 8 Plus und des iPhone X. Die Feinabstimmung läuft mit Hilfe der eingebauten Qi-Technik und es ist mit einer Leistung von bis zu 7,5 W auch in der Lage, andere kompatible Geräte aufzuladen.

„Kunden auf der ganzen Welt lieben das iPhone und wir sind davon überzeugt, das dem drahtlosen Aufladen die Zukunft gehört. Wir freuen uns schon jetzt darauf, das wachsende Portfolio von Belkin an Lösungen für das drahtlose Aufladen mit dem Boost?Up Wireless Charging Pad für iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X weiter auszubauen, womit wir auch unsere Aufgabe erfüllen, Verbraucher dabei zu unterstützen, die Macht neuer Technologien Wirklichkeit werden zu lassen“, sagte Steve Malony, Geschäftsführer und Vice President von Belkin. „Heute liefern wir die beste kabellose und bequemste Lösung zum Aufladen für Besitzer des iPhone 8, des iPhone 8 Plus und des iPhone X aus.“

Belkin hat Anfang des Jahres eine Übersichtsstudie zum weltweiten Verbraucherverhalten im Zusammenhang mit Drahtlosanwendungen durchgeführt. Ziel war es, die Aufladegewohnheiten und die Kaufpräferenzen besser zu verstehen und das Feedback von Verbrauchern bei der Entwicklung des Produkts im Auge zu behalten.

Eigenschaften des Boost?Up Wireless Charging Pad

- Kabelloser Komfort 
- Aufladen von iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X, sobald das Gerät
  eingelegt ist, wobei die volle Funktionsfähigkeit, also auch die 
  Annahme von Anrufen, gewährleistet bleibt 
- Ladeleistung auf bis zu 7,5 W für andere kompatible Geräte 
  optimiert 
- Aufladen auch durch Hüllen mit einer Stärke von bis zu 3 mm möglich
- Der neueste Qi-Standard beim drahtlosen Aufladen 
- Für angeschlossene Geräte gibt es eine Gewährleistungsgarantie von 
  bis zu 2.500 US-Dollar + Bonus-Garantie 

Verfügbarkeit

Das Boost?Up Wireless Charging Pad von Belkin steht ab 15. September zu einem Preis von 59,99 US-Dollar (UVP) bei Belkin.com und apple.com zum Verkauf bereit. Und demnächst auch in Apple-Stores weltweit. Weitere Informationen erhalten Sie unter Belkin.com/BoostUpWireless.

Über Belkin

Belkin® entwickelte 1983 seine ersten, von Menschen inspirierten Kabelprodukte, die rasch zur Entwicklung der ersten intelligenten Kabel führten, mit denen man einen Apple IIc, den ersten tragbaren Computer von Apple, an einen Drucker anschließen konnte. Heute wird jede Sekunde irgendwo auf der Welt mehr als ein Belkin-Produkt verkauft. Produkte von Belkin, die in Südkalifornien entworfen werden und auf vier Säulen – Leistung, Produktivität, Schutz und Anschlussfähigkeit – aufbauen, umfassen preisgekrönte Serien, wie das Valet(TM) Charge Dock für die Apple Watch und das iPhone, DuraTek(TM)-Kabel, RockStar-Multi-Port-Lösungen, QODE(TM)-Tastaturen, Boost?Up(TM)-Ladelösungen und weitere Angebote, wie USB-IF-zertifiziertes USB-C-Zubehör, Ladestationen für drahtloses Aufladen sowie Lösungen für Android-Systeme. Die Serviceangebote von Belkin für den Bildschirmschutz der nächsten Genration, ScreenCare+ und TrueClear(TM) Pro, bieten den modernsten Schutz mit unvergleichlicher Präzision. Erhältlich sind diese bei ausgewählten führenden Einzelhändlern weltweit. Belkin ist ein privat geführtes Unternehmen mit mehr als 1.400 Mitarbeiter und mit Produkten, die in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt verkauft werden.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter Belkin, folgen Sie uns auf Twitter, liken Sie uns auf Facebook oder folgen Sie uns auf Instagram.

© 2017 Belkin International Inc. und/oder seine Gesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Alle Produktnamen, Logos und Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/555134/Belkin_BoostUp_1.jpg
Foto - http://mma.prnewswire.com/media/555139/Belkin_Office.jpg 
Logo - http://mma.prnewswire.com/media/348115/Belkin___Logo.jpg  

Pressekontakt:

Public Relations
Jen Warren
Belkin
(310) 751-2721
jen.warren@belkin.com

  Nachrichten

Manipulation oder Entscheidungshilfe? Wie individuelle Werbebotschaften im Netz Wahlen beeinflussen können

Köln (ots) – Prof. Dr. Joost van Treeck, Wirtschaftspsychologe an der Hochschule Fresenius, Fachbereich Wirtschaft & Medien in Hamburg, forscht seit Jahren zum Thema Verkaufspsychologie. Zu seinem Forschungsgebiet zählt auch das „psychografische Targeting“. Mit diesem Verfahren wird das Surfverhalten einzelner Nutzer im Internet analysiert, um individuell zugeschnittene Werbebotschaften verbreiten zu können.

Ende September finden in Deutschland die Bundestagswahlen statt. In den noch verbleibenden Wochen bis zum Urnengang versuchen die Parteien, die Entscheidung der Wählerinnen und Wähler zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Die Prognosen über einen möglichen Wahlausgang schwanken: Gab es noch im Frühjahr einen Schulz-Hype, liegt nun Angela Merkel vorne. Spätestens seit den US-Wahlen im vergangenen Jahr steht jedoch nicht nur die Glaubwürdigkeit von Wahlprognosen, sondern auch die Form der Kommunikation mit den Wählern in der Diskussion. So hatten die Datenanalysten von Cambridge Analytica mithilfe des sogenannten „psychografischen Targetings“ angeblich einen großen Anteil am Wahlsieg von Donald Trump. Insbesondere unentschlossene Wähler seien über ihre Netzwerke mit individuell auf ihre Persönlichkeit zugeschnittene Wahlversprechen so beeinflusst worden, dass sie schließlich Trump wählten.

Was steckt hinter dem Begriff „psychografisches Targeting“? Und wie genau wird es bei Wahlen eingesetzt? Die Methode kommt aus der digitalen Werbewirtschaft. Identifizierte man in der Werbebranche noch bis vor kurzem Zielgruppen anhand von Alter, Geschlecht, Familienstand oder Einkommen, wird beim „psychografischen Targeting“ die Persönlichkeit anhand des Surfverhaltens im Internet analysiert. Mit diesen Daten lassen sich Gruppen bilden, die man nach ihren jeweiligen Vorlieben und Präferenzen gezielt ansprechen kann. Werbetreibende können dann beim Schalten einer Anzeige genau festlegen, auf wessen Bildschirm welche Botschaft erscheinen soll. Im Wahlkampf könnte man beispielweise einer ängstlichen Person aus dem Pateiprogramm etwas über die Stärkung der Polizei, dem Gewissenhaften etwas über den soliden Finanzplan für den Bundeshaushalt präsentieren.

„Konsumenten und auch Wähler sind heutzutage viel sprunghafter geworden“, erklärt Prof. Dr. Joost van Treeck. „Wahlbotschaften, die der momentanen mentalen Verfassung entsprechen, werden von den Nutzern eher wahrgenommen,“ führt der Verkaufspsychologe weiter aus. Der Einsatz dieser Methode, insbesondere in der Politik, sei allerdings auch ethisch umstritten. „Die Vorstellung, dass ich mit meinem Surfverhalten Spuren hinterlasse, die jemand dazu nutzt, um mich individuell anzusprechen, kann schon beängstigend wirken. Deshalb ist das Thema Datenschutz wichtiger denn je. Auf der anderen Seite ermöglicht diese Form der Werbung aber auch, individuell auf Kunden oder potentielle Wähler einzugehen. Bei den Bundestagswahlen 2017 setzt aber mit Sicherheit noch keine große Partei die neuen Targetingmöglichkeiten ein. In vier Jahren wird dies sicher anders aussehen,“ so van Treeck.

Einen ausführlichen Bericht zu dem Thema gibt es auf dem Wissenschaftsblog der Hochschule Fresenius: www.adhibeo.de.

Pressekontakt:

Melanie Hahn
melanie.hahn@hs-fresenius.de
Tel. +49 (0) 221 – 973 199 507
Mobil: +49 (0) 171 – 359 2590

Pressesprecherin

Hochschule Fresenius – Fachbereich Wirtschaft & Medien
Business School – Media School – Psychology School
Im MediaPark 4c – 50670 Köln

www.hs-fresenius.de

  Nachrichten

Der ehemalige Präsident Barack Obama schließt sich Bill und Melinda Gates sowie anderen Führungspersönlichkeiten beim Goalkeepers Event in New York an

Seattle (ots/PRNewswire)Der erste Event der Gates Foundation zeigt den Fortschritt bei der Ausrottung von Armut und Krankheit auf und stellt innovative Lösungen für die Verwirklichung der Global Goals vor

Der ehemalige Präsident Barack Obama schließt sich am 20. September Bill und Melinda Gates, den gemeinsamen Vorsitzenden der Bill & Melinda Gates Foundation, beim ersten Goalkeepers Event in New York City an, auf dem der Fortschritt bei der Ausrottung von Krankheit und Armut in der ganzen Welt gefeiert wird und eine neue Generation von Befürwortern zur Arbeit an diesen guten Zwecken inspiriert werden soll.

Neben dem 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten sowie Bill und Melinda Gates werden die Aktivistin Malala Yousafzai, Ihre Majestät Königin Rania Al Abdullah von Jordanien und weitere Persönlichkeiten teilnehmen, die in Kürze bekannt gegeben werden, um dem erstaunlichen Fortschritt Tribut zu zollen, der bei der weltweiten Gesundheit und der Reduzierung von Armut in den vergangenen 25 Jahren erzielt wurde.

Die stellvertretende Generalsekretärin der Vereinten Nationen, Amina J. Mohammed, und Melinda Gates laden am 19. September gemeinsam zum Global Goal Awards Dinner ein.

Bei der Veranstaltung am 20. September können die Teilnehmer Daten und innovative Lösungen austauschen, um sicherzustellen, dass weiterhin Fortschritte erzielt und die ehrgeizigen Ziele der Sustainable Global Goals [nachhaltige weltweite Entwicklungsziele] (oder Global Goals [weltweite Ziele]) erreicht werden. Partnerschaften, die sich auf die Befähigung von Frauen, digitale finanzielle Eingliederung und Gesundheitshelfer in den Gemeinschaften konzentrieren, werden zu „Accelerators“ [Beschleunigern] ernannt und den Auftrag erhalten, den Fortschritt bei der Erreichung dieser Ziele voranzutreiben.

Goalkeepers wird eine neue Generation von Influencern und Führungspersönlichkeiten aus allen Ecken der Welt zusammenbringen, von der Demokratischen Republik Kongo bis hin zu Afghanistan, von Kanada bis hin zu China, die innovative Lösungen zum Erreichen dieser Ziele diskutieren und entwickeln werden. Die nachstehenden Persönlichkeiten haben bereits ihre Teilnahme an Goalkeepers 2017 bestätigt: Amani Al-Khatahtbeh, Gründerin und Chefredakteurin von MuslimGirl.com; Jack Andraka, Erfinder, Forscher und weltweiter Gesundheitswissenschaftler; Memory Banda, Gründerin von Girls4Change; Richard Curtis, Drehbuchautor, Produzent und Filmregisseur; Minda Dentler, Sportlerin mit Kinderlähmung und Fürsprecherin für Gesundheit; Stephen Fry, Schauspieler, Schriftsteller und Moderator; Leymah Gbowee, liberianische Friedensaktivistin und Leiterin von Women of Liberia Mass Action for Peace; Jerome Jarre und Jaunpa Zurita, Unternehmer und Mitglieder von Love Army; George the Poet, Künstler und Rapper; Bina Maseno, Vorkämpferin für Frauen und Jugendliche in Leitungspositionen; Dr. Denis Mukwege, weltbekannter gynäkologischer Chirurg; Kennedy Odede, Gemeinschaftsorganisator in Kibera; Dr Raj Panjabi, CEO von Last Mile Health und Gewinner des 2017 TED Prize; Isha Sesay, Moderatorin für CNN; Astro Teller, X, Moonshot Factory von Alphabet; Laurel Weldon, angesehener Professor, Purdue University, und will.i.am, ein weltbekannter Musiker.

Bei dem am 19. September gemeinsam von der stellvertretenden Generalsekretärin der Vereinten Nationen, Amina J. Mohammed, und Melinda Gates veranstalteten Global Goals Awards Dinner werden herausragende Aktivisten und Gruppen geehrt, die positive Auswirkungen auf das Leben der Menschen erreicht und andere dazu ermutigt haben, den Fortschritt zu beschleunigen. Sue Desmond-Hellmann, CEO der Gates Foundation, wird sich den beiden Gastgeberinnen anschließen. Während des Abends wird die Musikerin Lily Allen eine Sondervorstellung geben.

Die Gates Foundation wird die Goalkeepers Events am 19. und 20. September live streamen.

Bill und Melinda Gates werden am 13. September den ersten Goalkeepers Bericht veröffentlichen, in dem Gesundheits- und Entwicklungsindikatoren analysiert und statistische Hochrechnungen präsentiert werden. Der Bericht wurde in Partnerschaft mit dem Institute for Health Metrics and Evaluation der University of Washington erstellt. Er zeigt die Fortschritte auf, die seit 1990 gemacht wurden und er warnt vor gefährdeten Menschenleben, falls der Fortschritt ins Stocken gerät.

Weitere Presseinformationen sind unter media@gatesfoundation.org erhältlich.

Über die Bill & Melinda Gates Foundation

Geleitet von der festen Überzeugung, dass jedes Leben gleichwertig ist, engagiert sich die Bill & Melinda Gates Foundation dafür, allen Menschen ein gesundes und produktives Leben zu ermöglichen. In Entwicklungsländern liegt unser Schwerpunkt darauf, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich von Hunger und extremer Armut zu befreien. In den Vereinigten Staaten ist die Stiftung bestrebt, allen Menschen – insbesondere solchen mit geringen Ressourcen – Zugang zu den Möglichkeiten zu gewähren, die sie benötigen, um in der Schule und im Leben erfolgreich zu sein. Die Stiftung hat ihren Hauptsitz in Seattle, Washington. Sie wird von Sue Desmond-Hellmann als CEO und William H. Gates Sr. im Ko-Vorsitz geführt und steht unter der Leitung von Bill und Melinda Gates sowie Warren Buffett.

Über Goalkeepers

Goalkeepers ist der erste Jahresbericht der Stiftung und eine weltweite Veranstaltung, die der Beschleunigung des Fortschritts in Richtung der Sustainable Development Goals (oder Global Goals) gewidmet ist. Durch den Austausch der Hintergründe und Daten in Zusammenhang mit diesen Zielen hoffen wir, eine neue Generation von Führungspersönlichkeiten inspirieren zu können, sogenannte Goalkeepers, die das Bewusstsein für den Fortschritt erhöhen, Rechenschaft von ihren politischen Führern fordern und die zur Erreichung dieser Ziele erforderlichen Maßnahmen vorantreiben.

Über die Global Goals

Am 25. September 2015 haben sich 193 Staatsoberhäupter im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York zur Umsetzung der 17 Sustainable Development Goals (oder Global Goals) verpflichtet. Es handelt sich dabei um eine Reihe ehrgeiziger Ziele und Vorgaben, mit denen in den kommenden 15 Jahren drei außerordentliche Dinge erreicht werden sollen: das Ende von Armut, der Kampf gegen Ungleichheit und Ungerechtigkeit und die Reparatur des Klimawandels.

Project Everyone, Mitgründer von Goalkeepers, wurde vom Schriftsteller, Regisseur und SDG-Fürsprecher Richard Curtis mit dem Ziel gegründet, das Erreichen der Global Goals durch die Steigerung des Bewusstseins, die Forderung nach Rechenschaft der politischen Führung und das Vorantreiben erforderlicher Maßnahmen zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie unter www.project-everyone.org

  Nachrichten

TR 09/17. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/51879 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Technology Review/TR 09/17“

Hannover (ots) – Günstige Radarsensoren für autonome Autos, ein Konzept für Sprachsteuerung, zielgerichtete Verteilung von Schall und ein Exoskelett, mit dem Gelähmte wieder gehen lernen: Für diese wegweisenden Ideen verlieh Technology Review am heutigen Freitagabend Sonderpreise. Das US-Unternehmen Nvidia wurde für seine KI-Systeme als „Most Innovative Company 2017“ ausgezeichnet. Zuvor stellte die deutsche Ausgabe der MIT Technology Review im Rahmen der StartupNight die 50 weltweit innovativsten Firmen vor.

Jedes Jahr nominieren die Redakteure der deutschen Technology Review Unternehmen, die im vergangenen Jahr durch bahnbrechende Ideen und wegweisende Fortschritte aufgefallen sind. „Dabei sind nicht die Höhe der Forschungsausgaben, der Aktienkurs oder die Anzahl der Patente entscheidend. Wir suchen nach technologischen Wendepunkten, die zum Umdenken zwingen“, erklärt TR-Chefredakteur Robert Thielicke. Mit Adidas, Continental, Amsilk, Holoplot, Volocopter, Daimler, Vorwerk, Covestro, Caterva und Cyberdyne Care Robotics zählen auch zehn Unternehmen aus Deutschland zu den innovativsten Firmen.

Spezielle Awards wurde in den folgenden vier verschiedenen Kategorien vergeben:

Gewinner in der Kategorie „Technology“: die US-Firma Quanergy, die günstige und kleine Radarsensoren für autonome Autos entwickelt hat. Gewinner in der Kategorie „Business Model“: Amazon mit Echo und seinem Konzept zur Sprachsteuerung.

Gewinner in der Kategorie „Newcomer“: die deutschen Klangexperten von Holoplot, deren Audio-System-Klänge man ganz genau ausrichten kann – etwa für Durchsagen auf Bahnhöfen in Flughäfen.

Gewinner in der Kategorie „Social Responsibility“: die japanische Firma Cyberdyne, die mit ihrem deutschen Ableger aus Bochum Cyberdyne Care Robotics Gelähmten wieder das Gehen beibringt.

„Das US-Unternehmen Nvidia wurde für seine Vorreiterrolle in Sachen maschinelles Lernen ausgezeichnet und erhielt den Titel „Most Innovative Company 2017“. „Nvidia ist mittlerweile der wesentliche Treiber im Bereich Künstliche Intelligenz“, begründet TR-Chefredakteur Robert Thielicke die Wahl.

Die komplette Liste der 50 innovativsten Unternehmen gibt es hier: http://bit.ly/2wt4fN8

Bildmaterial finden Sie unter: https://www.heise-gruppe.de/presse/

Pressekontakt:

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

  Nachrichten

VDIK: Pkw-Markt setzt im August positiven Kurs fort

Bad Homburg (ots) – Der positive Kurs im deutschen Pkw-Markt setzte sich im August 2017 mit 253.679 Pkw-Neuzulassungen und einer Steigerung um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat fort. In den ersten acht Monaten des Jahres wurden insgesamt 2,324 Mio. Pkw neu zugelassen, ein Plus von 2,9 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die VDIK-Mitglieder steigerten ihre Verkäufe von Januar bis August mit rund 9 Prozent deutlich stärker als der Gesamtmarkt und verbesserten ihren Marktanteil von 35,9 auf jetzt 38 Prozent.

Der Rückgang der Zulassungen von Pkw mit Dieselmotor betrug im August 13,8 Prozent und fiel damit stärker aus als in den ersten acht Monaten (-10%). Ihr Anteil an den Gesamtzulassungen beträgt zurzeit 41 Prozent.

Die Neuzulassungen privater Kunden erreichten rund 99.000 Einheiten und kamen im August auf einen Zuwachs von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Von Januar bis August 2017 wuchs der Privatmarkt um rund 2,9 Prozent und erreicht mit 818.000 Neuzulassungen jetzt einen Anteil von 35 Prozent am Pkw-Markt. Die internationalen Hersteller konnten mit einem Plus von rund 10 Prozent ihren Anteil im Privatmarkt auf 47 Prozent steigern.

VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: „Das Wachstum des Pkw-Gesamtmarktes um 66.000 Einheiten in den ersten acht Monaten 2017 beruht alleine auf der Steigerung der Verkäufe der internationalen Hersteller, die um 74.000 Fahrzeuge zulegen. Dabei profitieren die VDIK Mitglieder insbesondere von der hohen Akzeptanz ihrer Modelle beim Privatkunden. Sie verbuchen in diesem Vertriebskanal über 35.000 zusätzliche Neuzulassungen und kompensieren damit nicht nur die Rückgänge der anderen Hersteller, sondern sorgen für das Wachstum in diesem Segment.“

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner:
Thomas Böhm
Leiter Referat Presse/PR/Messe
Telefon: 06172/98 75 35
Telefax: 06172/98 75 46
E-Mail: boehm@vdik.de

  Nachrichten

Heil: Ausstiegsdatum für Verbrennungsmotor wäre „ganz falscher Weg“

Berlin (ots) – SPD-Generalsekretär Hubertus Heil ist dagegen, sich schon jetzt auf ein Ausstiegsdatum für den Verbrennungsmotor festzulegen.

Es bringe nichts, eine willkürliche Jahreszahl zu nennen, sagte Heil am Samstag im Inforadio vom rbb. Verbrennungsmotoren würden noch eine ganze Zeit als Brückentechnologie gebraucht. Allerdings müsse die Autoindustrie langfristig Alternativen entwickeln. Wörtlich sagte Heil:

„Ein Ausstiegsdatum wäre ein ganz falscher Weg. Denn wir wissen, dass wir zum Beispiel beim Thema Elektromobilität ja noch eine ganze Reihe Fragen zu klären haben … Ich sage, optimierte Verbrennungsmotoren werden noch eine ganze Zeit auch Brückentechnologien sein müssen. Aber wir müssen uns jetzt auf den Weg machen … Ende der 20er Jahre werden wir es erleben, da wird der Verbrennungsmotor mutmaßlich an Bedeutung verlieren. Es wird andere Mobilitätskonzepte geben, und da wollen wir, dass Deutschland, … was Fahrzeuge betrifft, noch in der Welt mitspielen kann.“

Heil stellt sich damit hinter Forderungen der Grünen. Sie machen es zur Bedingung für eine Koalition, dass ab 2030 keine Autos mit Diesel- oder Benzinmotor mehr neu zugelassen werden dürfen.

Das vollständige Interview ist ab Sa, 02.09.17, 6.00h, hier abrufbar: http://ots.de/sYDi7

Pressekontakt:

Mit freundlichen Grüßen
Rundfunk Berlin-Brandenburg
INFOradio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400

  Nachrichten

exklusiv: „Blauer Engel“ – Verbraucherschützer kritisieren Vergaberichtlinien für GütesiegelIrreführung der Verbraucher

Berlin (ots) – Nach Recherchen des ARD-Magazins Kontraste können sich Verbraucher beim Farbenkauf nicht uneingeschränkt auf das Gütesiegel „Blauer Engel“ verlassen. Zwar wirbt der „Blaue Engel“ damit, nur emissions- und schadstoffarme Produkte auszuzeichnen, doch dies ist nicht immer der Fall. Viele Produkte, die mit dem „Blauen Engel“ als Gütesiegel werben, enthalten das Konservierungsmittel Methylisothiazolinon.

Das Konservierungsmittel gehört zur Gruppe der Isothiazolinone, die ein hohes Allergiepotenzial bergen. Seit 2009 hat nach Erhebungen von Dermatologen die Zahl der Betroffenen stark zugenommen, die allergische Reaktionen auf das Konservierungsmittel Methylisothiazolinon erleiden. Die Verbraucherzentrale NRW fordert deshalb: „Die Verwendung von Isothiazolinonen muss zum Schutz der Verbraucher/-innen in Produkten dringend verboten werden“.

Isothiazolinone werden in Farben, aber auch in vielen Haushaltsprodukten wie Allzweckreiniger und Spülmittel eingesetzt. Experten weisen seit Jahren darauf hin, dass diese Konservierungsmittelgruppe schwere Kontaktallergien auslösen kann. Wer einmal sensibilisiert ist, muss den Stoff lebenslang meiden.

Trotzdem erhalten Wandfarben, die Isothiazolinone enthalten, das Siegel „Blauer Engel“. Die Verbraucherzentrale Hamburg kritisiert, dass dadurch Verbraucher in die Irre geführt werden, weil die Kennzeichnung „die gesundheitliche Unbedenklichkeit der verwendeten Farbe“ suggeriere. Die Richtlinien zur Vergabe des „Blauen Engel“ sollten „rasch aktualisiert“ werden, so die Verbraucherschützer.

Der „Blaue Engel“ gilt als das „Umweltzeichen der Bundesregierung zum Schutz von Mensch und Umwelt“. Über die Vergabe entscheidet eine Jury, zu der im Kern Wirtschafts- und Verbraucherverbände sowie das Umweltbundesamt sowie die RAL gGmbH gehören.

Isothiazolinone werden eingesetzt, um eine längere Haltbarkeit der Produkte zu erreichen. Bei Wandfarben gibt es längst Alternativen in der Herstellung. Auf Kontraste-Anfrage kündigten Hersteller wie Alpina Farben und Caparol an, man würde intensiv daran arbeiten, das Sortiment „sukzessive auf Konservierungsmittelfreiheit“ umzustellen.

Die Hintergründe: Donnerstag, 21.45 Uhr im ERSTEN

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Kontraste
Das Magazin aus Berlin
Telefon: +49 30 97993 22800
Telefax: +49 30 97993 22809
kontraste@rbb-online.de
http://www.rbb-online.de/kontraste/

  Nachrichten

New Holland Agriculture präsentiert methanbetriebenen Konzepttraktor

London (ots/PRNewswire) – Heute wurde auf der Farm Progress Show in Decatur im US-Bundesstaat Illinois eine nachhaltige Vision für die Zukunft der Landwirtschaft enthüllt. Vorgestellt wurde diese Vision in Gestalt des methanbetriebenen Konzepttraktors von New Holland Agriculture, einer weltweit tätigen Marke von CNH Industrial für Landmaschinen. Der Traktor wurde den Messebesuchern vor Ort und einem Online-Publikum auf der ganzen Welt in einer Live-Übertragung direkt vom New-Holland-Messestand präsentiert.

Foto – http://mma.prnewswire.com/media/546993/CNH_Industrial_NV_Holland_Agriculture_Methane_Tractor.jpg

Das Konzeptfahrzeug wurde von den Entwicklungs- und Ingenieurteams von New Holland entwickelt und es hebt sich deutlich von allem ab, was die Branche bis zum heutigen Tag gesehen hat. Es kombiniert alternative Kraftstoffe und moderne landwirtschaftliche Technik mit bereits verfügbaren Innovationen der CNH-Industrial-Schwestermarke FPT Industrial bei Antrieben. Der Motor des Konzeptfahrzeugs bringt es auf dieselbe Antriebskraft und Drehmoment wie die entsprechenden Gegenstücke bei herkömmlichen Dieselfahrzeugen, was für eine identische Leistungsfähigkeit auf dem Feld sorgt.

Derart ausgestattet verfügt der landwirtschaftliche Betrieb über die Möglichkeit, vollständig unabhängig von einer externen Energieversorgung zu sein, da er seinen eigenen Kraftstoff- und Energiebedarf und mithilfe des Einsatzes von Abfallprodukten in einer echten geschlossenen Kreislaufwirtschaft decken kann. Oder alternativ auch den Energiebedarf seiner Kommune. Dies ist der nächste Schritt hin zur Verwirklichung des landwirtschaftlichen Betriebs der Zukunft, das heißt, ein Betrieb, der sich von mit fossilen Kraftstoffen betriebenen Fahrzeugen löst und sich erneuerbaren Energiequellen zuwendet.

Die Marken von CNH Industrial sind Vorreiter und Marktführer in der Entwicklung und der Vermarktung von erdgasbetriebenen Fahrzeugen. Biomethan steht stellvertretend für die jüngste Phase der Strategie des Unternehmens für alternative Kraftstoffe. Es ist insbesondere für den Einsatz auf Bauernhöfen in landwirtschaftlichen Fahrzeugen geeignet, zumal Landwirte bereits über die Rohstoffe und über den Platz verfügen, um das Gas zu erzeugen. Das bringt für das Agrargeschäft die Möglichkeit mit sich, nicht nur den Kraftstoffbedarf nachhaltig zu begrenzen, sondern auch für Energiesuffizienz zu sorgen.

Weitere Informationen über den methanbetriebenen Konzepttraktor, einschließlich Bilder, Video und technischer Angaben, erhalten Sie unter: http://bit.ly/methane-powered-concept

CNH Industrial N.V. (NYSE: CNHI /MI: CNHI) ist ein weltweit führendes Unternehmen im Investitionsgütersektor mit umfassender industrieller Erfahrung, einer breiten Palette von Produkten und weltweiter Präsenz. Jede einzelne Marke des Unternehmens ist in ihrem jeweiligen Industriesektor eine maßgebliche internationale Größe: Case IH, New Holland Agriculture und Steyr bei Traktoren und Landmaschinen; Case und New Holland Construction bei Baumaschinen; Iveco bei Nutzfahrzeugen; Iveco Bus und Heuliez Bus bei Nahverkehrs- und Reisebussen; Iveco Astra bei Steinbruch- und Baufahrzeugen; Magirus bei Feuerwehrfahrzeugen; Iveco Defence Vehicles in den Sparten Verteidigung und Zivilschutz; FPT Industrial bei Motoren und Getrieben. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens: www.cnhindustrial.com.

Medienkontakte:
Manfred Kuchlmayr
Corporate Communications - Deutschland
CNH Industrial
Tel: +49 893 177 1120
E-Mail: mediarelations@cnhind.com 

Logo – http://mma.prnewswire.com/media/323658/CNH_Industrial___Logo.jpg

  Nachrichten

Woche des Sehens nimmt Schulen in den Blick / Informationskampagne bietet Schulmaterial zu den Themen Blindheit und Sehbehinderung
Die Woche des Sehens bietet speziell ausgearbeitetes Unterrichtsmaterial für die Klassen 5 bis 10. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/63695 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Woche des Sehens/Syda Productions / shutterstock“

Berlin (ots) – Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres veröffentlicht die Woche des Sehens Schulmaterialien für die Sekundarstufe 1. Damit kommen die Initiatoren der Kampagne einem oft geäußerten Wunsch von Lehrern nach. Denn Kinder lassen sich für die Themen Blindheit, Sehbehinderung und Sehen besonders gut gewinnen und sensibilisieren.

Barrierefreies Material für die Klassen 5 bis 10

Das Material richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schulformen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren. Es umfasst drei Unterrichtseinheiten à 45 Minuten und kann in verschiedenen Fächern eingesetzt werden – von Biologie über Sozialwissenschaften bis zu Geografie. Für jeden der drei großen Themenbereiche der Aktionswoche gibt es jeweils eine Einheit. Augenärzte informieren über Augengesundheit, internationale Hilfswerke klären über den Zusammenhang von Sehbehinderung und Armut in den Entwicklungsländern auf und die Selbsthilfeorganisationen thematisieren den Umgang mit sehbehinderten und blinden Menschen.

Zu jeder Unterrichtseinheit stehen neben einem Arbeitsblatt auch Präsentationsfolien und Informationen für die Lehrkräfte zur Verfügung. Das Schulmaterial der Woche des Sehens kann auf der Homepage der Kampagne unter www.woche-des-sehens.de/schulmaterial einfach und kostenlos heruntergeladen werden.

Die Woche des Sehens

Die „Woche des Sehens“ ist eine Aufklärungskampagne, die bundesweit vom 8. bis 15. Oktober stattfindet. In diesem Jahr lautet ihr Motto „Das Ziel im Blick!“. Unter der Schirmherrschaft der bekannten Fernsehjournalistin Gundula Gause machen Initiatoren und Unterstützer der Aktionswoche auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Lage von blinden und sehbehinderten Menschen in Deutschland und den Entwicklungsländern aufmerksam.

Getragen wird die Kampagne von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch, der Carl Zeiss Meditec AG, der Carl Zeiss Vision International GmbH und der VANDA Pharmaceuticals Germany GmbH.

Pressekontakt:

Patrick Taube
Mail: presse@woche-des-sehens.de
Tel.: 06251 / 131-284

Jeanette Prautzsch
Mail: pressekontakt@augeninfo.de
Tel.: 0160 / 303 23 90

Volker Lenk
Mail: v.lenk@dbsv.org
Tel.: 030 / 28 53 87-140

  Nachrichten