Category Archives: gmbh kaufen ohne stammkapital

EMO Hannover stößt Milliardeninvestitionen anEMO gibt Takt für die Zukunft der Produktion an

Hannover (ots) – Garant für gute Geschäfte, Schaufenster für den internationalen Markt, Taktgeber für die Zukunft der Produktion – so beschreiben die Aussteller die EMO Hannover 2017. Nach sechs turbulenten Messetagen verabschieden sich die mehr als 2.200 internationalen Hersteller von Produktionstechnik mit vollen Auftragsbüchern und bester Stimmung am Samstag von Hannover.

„Mehr Geschäft, mehr Internationalität und mehr Innovationen: Die Messe hat einmal mehr ihre Position als Weltleitmesse für die Metallbearbeitung bewiesen“, resümiert Carl Martin Welcker, Generalkommissar der EMO Hannover 2017. Sie sei die wichtigste Herstellermesse weltweit und gebe den Takt für die globalen Trends in der Produktionstechnik an. Und sie treibe das Geschäft spürbar voran: Laut Umfrage wollen die EMO-Besucher in den kommenden 24 Monaten mehr als 20 Mrd. Euro in Produktionstechnik investieren. Allein in der EMO-Woche wurden Verträge mit einem Volumen von 8 Mrd. Euro unterzeichnet. Beispielsweise verkaufte die SHW Werkzeugmaschinen GmbH, Aalen, Deutschland, gleich mehrere Maschinen. „Neben den für uns überraschenden Verkäufen kamen die Fachbesucher mit konkreten Projekten, teilweise mit den Abmessungen der neuen Maschinen, zu uns, dutzendweise davon allein aus China“, sagt der Geschäftsführende Gesellschafter Anton Müller.

EMO-Motto trifft den Nerv der Zeit

Mit ihrem Motto Connecting systems for intelligent production hat die EMO Hannover den Nerv der Zeit getroffen und vor allem Besucher aus dem Ausland angezogen. Mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich im Angebot der meisten Aussteller erstmals in großem Stil vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Applikationen zur Datenanalyse und neue Services wider. Da ging es um vernetzte Systeme, auch zwischen verschiedenen Partnern, cloudbasierte Maschinenüberwachungssysteme, Simulationssoftware, Augmented Reality für die Maschineninstandhaltung, Blockchain-Technologie für sichere Datenübertragung, neue Geschäftsmodelle u.v.m. Christian Thönes, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori Aktiengesellschaft, Bielefeld, Deutschland, beispielsweise berichtet stellvertretend für viele andere Aussteller: „Unter dem Leitspruch der diesjährigen EMO Hannover haben wir ganz konkrete Produkte für die digitale Fertigung gezeigt.“ Generalkommissar Welcker ergänzt: „Die Erwartungen der Besucher wurden damit perfekt erfüllt. Die Werkzeugmaschinenindustrie hat bewiesen, dass sie bei der Digitalisierung der Produktion absolut auf der Höhe der Zeit ist.“

Produktionsexperten aus aller Welt wollen wissen, wo die Reise hingeht

Davon wollten sich vor allem die ausländischen Besucher ein Bild machen. Von den gut 130.000 Fachbesuchern reiste mehr als die Hälfte aus dem Ausland auf die EMO Hannover und informierte sich über die Zukunft der Produktion. 70 Prozent der ausländischen Gäste kamen aus Europa. Besonders deutlich stieg die Zahl der Fachbesucher aus Asien. „Die internationalen Besucher wollen wissen, wie Weltmarktführer die Digitalisierung in der Prozesskette umsetzen. Sie interessieren sich dafür, wie aus den vorhandenen Daten neue Geschäftsmodelle entstehen“, sagt Welcker.

Neben Digitalisierung und Vernetzung stießen auch die additiven Fertigungsverfahren auf großes Besucherinteresse. Stellvertretend für ein Fünftel der Fachbesucher sagt Dr. Alexander Krupp von Multiphoton Optics aus Würzburg, Deutschland: „Als Application Engineer eines Unternehmens, das 3D-Drucker für die hochpräzise Teilefertigung produziert, komme ich zur EMO Hannover 2017, um mir vor allem den Bereich Additive Manufacturing anzuschauen und neue Technologien kennenzulernen. Dafür ist die EMO Hannover 2017 im Bereich der Metallbearbeitung geeignet wie keine andere Messe.“

Für die Aussteller aus Übersee ist die EMO Hannover ein Sprungbrett in die internationalen Märkte. Jens Thing, Managing Director Europe, Haas Automation mit Sitz in Belgien, bringt es auf den Punkt: „Die EMO ist ein fantastisches Fenster zum internationalen Markt. Man findet hier Besucher aus aller Welt. Für internationale Geschäfte gibt es keine Alternative zur EMO.“

Besucherkompetenz für Investitionsentscheidungen stark gestiegen

Im Gleichschritt mit der Internationalität wuchs auch die Entscheidungskompetenz der Besucher merklich. Viele Aussteller hoben die hohe Intensität und gute Qualität der Gespräche mit den internationalen Kunden aus der ganzen Welt hervor. „Wir haben bereits am zweiten Messetag mehr als 400 Anfragen verzeichnen können, und dieser Trend setzte sich sehr gut fort“, berichtet beispielsweise Norbert Teeuwen, President (COO) der europäischen Niederlassung von Okuma, Japan: „Im Vergleich zu den Messen vorher haben wir erfreulicherweise und auch etwas überraschend, viel mehr Kundengespräche gehabt, die zu Abschlüssen geführt haben,“ so Teeuwen weiter. Fast 60 Prozent der Besucher waren laut EMO-Besucherumfrage Führungskräfte. Mehr als die Hälfte verfügt über Entscheidungskompetenz bei Beschaffungen.

EMO begeistert als Kontaktbörse

Orientierung für die Trends der kommenden Dekade in der Produktionstechnik gaben auch die vielen Rahmenveranstaltungen. Konferenzen, Seminare und Sonderschauen stellten Zukunftsthemen wie Industrie 4.0, Produktion von morgen, Additive Manufacturing, intelligente Werkzeuge, Maschinensicherheit, Ausbildung gewerblicher Mitarbeiter, attraktive Märkte von Indien über die USA bis Mexiko u.v.m. in den Fokus. Sie zogen vor allem die Besucher an, die sich für die Entwicklungen von übermorgen interessieren.

Das attraktive Angebot der Aussteller kombiniert mit dem Rahmenprogramm und nicht zuletzt die phantastische Stimmung sorgten dafür, dass die EMO Hannover auch als wichtige Kontaktbörse für das Netzwerk begeistert. „Die EMO Hannover 2017 hat wieder bewiesen, dass sie zu Recht als weltweit führender Marktplatz für alle Themen rund um die Werkzeugmaschine gilt. Für Siemens ist sie die optimale Drehscheibe, um mit unseren Kunden aus allen Teilen der Welt im Dialog zu stehen“, bestätigt Dr. Wolfgang Heuring, CEO der Business Unit Motion Control, Siemens AG, Erlangen, Deutschland.

Paukenschlag gleich zu Beginn

Die Erwartungen nach vier Jahren Pause an die EMO Hannover waren hoch. Ein besonderes Highlight war bereits der erste Tag mit der Eröffnung der EMO durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Bei seinem Rundgang besuchte er unter anderen die Firma Haimer aus Igenhausen, Deutschland. „Für uns begann die EMO Hannover 2017 mit einem Paukenschlag, denn der Besuch des Bundespräsidenten war etwas ganz Besonderes. Dies hat uns motiviert, um aus der EMO die beste Messe aller Zeiten zu machen“, freut sich Andreas Haimer, Geschäftsführer der gleichnamigen Firma.

Save-the-date

Alles in allem blickt die Branche schon jetzt erwartungsvoll auf 2019. „Die Themen Digitalisierung und Vernetzung werden uns auch in zwei Jahren noch intensiv beschäftigen“, ist sich Generalkommissar Welcker sicher. „Dann werden wir sicher noch genauer wissen, wo die Reise hingeht.“

Die EMO Hannover 2019 findet vom 16. bis 21. September 2019 statt.

Internationale Aussteller- und Besucherstimmen finden Sie im separaten Dokument und unter Link http://ots.de/X6UCj

Einen Kommentar von EMO-Generalkommissar Carl Martin Welcker finden Sie im Film unter www.emo-hannover.de/de/ausstellung/mediathek

Audiokommentare von EMO-Ausstellern und -Besuchern finden Sie unter www.emo-hannover.de/de/presse/presse-services/pressematerial

Besuchen Sie die EMO Hannover auch über unsere Social Media Kanäle

http://twitter.com/EMO_HANNOVER 
https://de.industryarena.com/emo-hannover 
http://facebook.com/EMOHannover 
http://www.youtube.com/metaltradefair 

Pressekontakt:

Sylke Becker
Telefon +49 69 756081-33
Telefax +49 69 756081-11
E-Mail s.becker@vdw.de

  Nachrichten


EMO Hannover stößt Milliardeninvestitionen an
EMO gibt Takt für die Zukunft der Produktion an
gesellschaft kaufen kosten

Herbert Giess, Chef-Wissenschaftler von NARADA, mit Lead Industry Award ausgezeichnet

Kuala Lumpur, Malaysia (ots/PRNewswire) – Am 20. September wurde Herbert Giess, Chef-Wissenschaftler von NARADA, auf der 17. Asian Battery Conference in Malaysia der International Lead Award verliehen, die höchste Auszeichnung der Branche für Bleibatterien.

Der International Lead Award wird von der International Lead Association prämiert und diese Auszeichnung wurde dem Wissenschaftler überreicht, der langfristige Errungenschaften und Beiträge zur Entwicklung der Industrie für Blei- und Bleisäurebatterien in der ganzen Welt geleistet hat. Bisher sind lediglich 15 Wissenschaftler mit dem Preis ausgezeichnet worden.

Zu den vorherigen Preisträgern gehören Führungspersönlichkeiten aus dem Fachgebiet Blei- und Bleisäurebatterien, darunter der berühmte Wissenschaftler Academician Pavlov, der Erfinder der Blei-Kohle-Batterie Doctor Lam. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung seiner Leistungen zu dieser Industrie.

Herr Herbert Giess wurde 1945 in Deutschland geboren, ist Vorsitzender der IEC / TC21 International Electrotechnical Standardization Agency, Begründer des IEC 61427 Energy Storage International Standard und IEC 60896-21 / 22 International Standard für VRLA-Batterien und hat als geschäftsführender Vorsitzender viele Male die International Lead Acid Battery Conference unterstützt. Seit 2004 ist Herr Giess als Chef-Wissenschaftler von NARADA tätig.

Seit langer Zeit beschäftigt er sich auf internationaler Ebene mit der Grundlagenforschung zur chemischen Energieversorgung und anwendungsorientierter Forschung. Er wurde ebenfalls mit dem Preis für herausragende Leistungen der internationalen Batterie-Branche ausgezeichnet, dem IEC 1906 International Standard Best Model Award.

Auf der Konferenz wurden die Leistungen von Herrn Herbert Giess von der International Lead Association hoch gewürdigt: er ist im Bereich der Forschung zu Bleisäurebatterien führend und widmet sich seit 50 Jahren insbesondere dem Gebiet der Werkstoffwissenschaft und Elektrochemie. Seine Beiträge zur Entwicklung der Industrie für Bleisäurebatterien sind weithin bekannt.

NARADA POWER SOURCE CO.,LTD.
2F, Building B, No. 48 Zijinghua Road, Hangzhou, China 
Tel.: +86-571-56975980/56975956
Fax: +86-571-56975955
Website: www.naradapower.com 
E-Mail: intl@narada.biz

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/559935/Herbert_Giess.jpg  

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/559937/narada_logo.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/559936/International_Lead_Award.jpg

Pressekontakt:

George Chong
+86-13925286874
zq@narada.biz

  Nachrichten


Herbert Giess, Chef-Wissenschaftler von NARADA, mit Lead Industry Award ausgezeichnet
kauf

Michael Ballack mit Freundin Natacha Tannous
EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL im Muffatwerk in München am 22.09.2017
Foto: BrauerPhotos / G.Nitschke fuer Eurosport Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6617 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: …

München (ots)

   - Über 800 fußballbegeisterte Fans feierten gemeinsam beim
     EUROSPORT PLAYER #TGIM (Thank God It's Matchday) FESTIVAL im
     Münchner Muffatwerk
   - Michael Ballack, Mario Basler und Simon Rolfes gaben als
     Experten wichtige Tipps vor der Liveübertragung des
     Freitagabendspiels
   - Über den Roten Teppich liefen prominente Gäste wie Michael
     Ballack, Mario Basler, Hans  Sarpei, Jochen Bendel, 
     Verena Kerth, Monica Ivancan, Eva Maria Reichert, Doreen Dietel
     und Alexandra Polzin
   - Rap-Superstar Marteria und DJ Fritz Kalkbrenner sorgten nach dem
     Spiel für Party-Stimmung 

BILDMATERIAL STEHT IHNEN RECHTEFREI UNTER DIESEM LINK ZUR VERFÜGUNG: http://ots.de/ic0Gp

Beim EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL im Münchner Muffatwerk feierten über 800 fußballbegeisterte Fans, ehemalige Bundesligastars und Prominente gemeinsam die schönste Nebensache der Welt: den Fußball. Exklusiv dabei sein konnte jeder, der im Vorfeld bei einer der vielfältigen Verlosungsaktionen ein Ticket gewonnen hatte.

Um ca. 18.45 Uhr schritten die ersten Prominenten über den roten Teppich und machten deutlich, dass es sich hier um kein gewöhnliches Fußball-Event handelte. Das Besondere dabei: der Teppich der Stars war nicht rot, sondern grün. Eigentlich logisch, denn beim EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL ging es ja um den Fußball.

Als um 19.45 Uhr der ehemalige Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft Michael Ballack mit Mario Basler und Simon Rolfes die Public-Viewing-Bühne betrat war klar: jetzt wird über Fußball geredet. Die drei ehemaligen Bundesligastars gaben ihre fachmännische Einschätzung zum Spiel und beantworteten in bester Stimmung die Fragen des Eurosport Moderators Markus Theil. Diese konnte selbst das Ergebnis des Spiels nicht trüben, denn die überwiegend Münchner Fans waren auch nach einem Unentschieden auf heimischen Boden bereit für die anschließende Party.

Diese wurde durch den deutschen Rap-Superstar Marteria eröffnet, der eindrucksvoll unter Beweis stellte, warum er aktuell zu den ganz Großen des deutschen Musikbusiness gehört und ein echter Live-Performer ist. Nach ihm folgte kein anderer als der international geschätzte Deep-House-DJ Fritz Kalkbrenner. Spätestens mit seinem Auftritt wurde klar, dass das EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL ein Fußball-Event der Superlative und der Augenringe war – denn gefeiert wurde über die normale Spieldauer hinaus.

Das Eurosport Player #TGIM Festival stellte eindrucksvoll dar, wofür der Eurosport Player steht: Ein Programm, das über die Übertragung der Bundesliga-Partie hinaus beste Unterhaltung zu bieten hat und damit den perfekten Start in das Bundesliga-Wochenende darstellt.

Über Eurosport

Eurosport ist die führende pan-regionale Entertainment Plattform im Sport. Als Teil von Discovery Communications, dem weltweit führenden Pay-TV Medienunternehmen, bietet Eurosport das umfangreichste Live-Sporterlebnis durch überzeugende Inhalte und technische Innovationen. Eurosport erreicht mit seinen Sender Eurosport 1, Eurosport 2 und Eurosportnews 243 Mio. kumulierte Abonnenten in 99 Ländern in Europa, Asien-Pazifik, Afrika und dem Nahen Osten. Eurosport.com hat sich mit bis zu 23 Mio. Visitors pro Monat als Sportportal Nr. 1 in Europa etabliert. Der Eurosport Player bietet in 52 Ländern jederzeit, überall und auf allen Endgeräten stets direkten Zugang zum Live-Programm der Eurosport Sender und zu attraktiven Bonusinhalten. Eurosport Events sind die Experten in Management, Organisation und Promotion von internationalen Weltklasse-Sportevents.

Mehr Informationen unter www.eurosport.de.

Pressekontakt:

Sebastian Baierschmitt (Telefon: +49 (0) 711/210 99-426)
Sebastian.Baierschmitt@ketchumpleon.com

Lukas Haas (Telefon: +49 (0) 711/210 99-418)
Lukas.Haas@ketchumpleon.com

  Nachrichten


Beim EUROSPORT PLAYER #TGIM FESTIVAL feiern 800 Fans gemeinsam den Fußball
gmbh mantel kaufen in österreich

HENGTONG auf dem 7. Platz der Top-100-Liste der weltweiten Kabelproduzenten von Integer

Suzhou, China (ots/PRNewswire) – Integer Research veröffentlichte diesen September die Top-100-Liste der weltweiten Kabelproduzenten. Hengtong Optic-Electric (600487. SH), ein globaler Service-Provider für Informations- und Energienetzwerke und Teil der Hengtong Group ist das einzige chinesische Unternehmen, das es erneut unter die Top 10 geschafft hat. Das Unternehmen behauptet seine Stellung mit einem 7. Platz – eine weitere Verbesserung im Vergleich zum letzten Jahr.

Integer Research ist ein unabhängiges Marktforschungs- und Analyseunternehmen, das sich auf die Leitungs- und Kabelindustrie spezialisiert hat und basierend auf der jährlichen Umsatzentwicklung mit Isolationsprodukten eine unabhängig geprüfte Rangliste der 100 größten Produzenten von isolierten Leitungen und Kabeln veröffentlicht.

Die Daten von Inter Research zeigen ein starkes Wachstum für China. Dieses Jahr behaupteten 34 chinesische Unternehmen, darunter auch Hengtong, ihren Platz in der Liste der besten 100 Unternehmen. Der Gesamtumsatz dieser 34 Unternehmen wuchs im Vergleich zum letzten Jahr weiter an, obwohl das Gesamtergebnis der Top 100 weltweit um 5 % abnahm.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.integer-research.com/market-analysis/the-integer-top-100-wire-cable-producers-database/free-preview-extracts-top-100-alphabetical-list/#Top10

In über 20 Jahren wuchs Hengtong zu einer großen Unternehmensgruppe mit 18.000 Mitarbeitern weltweit und entwickelte eigene Kerntechnologien im Bereich der optischen Vorform- und Kabelforschung und -herstellung. Dieses starke Wachstum mit einer neuen Definition von „Made in China“ zieht erneut die weltweite Aufmerksamkeit auf sich.

Hengtong und viele andere chinesische Firmen sind bereit für die globale Öffnung und streben nach neuen internationalen Partnerschaften, die ein neues Zeitalter für China einleiten.

Informationen zu Hengtong Optic-Electric

Hengtong Optic-Electric ist ein globaler Service-Provider für Informations- und Energienetzwerke und bietet ein Sortiment von Leitungen und Kabeln, darunter Glasfaserkabel, Stromkabel, marine Unterwasserkabel, usw. an.

Als eines der gelisteten Unternehmen der Hengtong Group mit über 20 Jahren Firmengeschichte hat Hengtong Optic-Electric inzwischen 10 Produktionsstätten in China, Europa, Südamerika, Südafrika, Südasien und Südostasien. Das Unternehmen hat zudem weltweite Verkaufsniederlassungen in 30 Ländern und Regionen und liefert Produkte und Dienstleistungen in über 120 Länder.

Engagement für Innovation und soziale Verantwortung sind der Kern der Firmenphilosophie von Hengtong. Durch Anwendung und Weiterentwicklung von intelligenten Herstellungstechniken ist Hengtong inzwischen einer der modernsten Kabelhersteller weltweit.

Weitere Informationen zu Hengtong finden Sie unter: http://www.hengtonggroup.com/en/

Pressekontakt:

Qian Cuihong
+86 512 -63957334
qiancuihong@htgd.com.cn

  Nachrichten


HENGTONG auf dem 7. Platz der Top-100-Liste der weltweiten Kabelproduzenten von Integer
gmbh kaufen preis

ZDF-Programmänderung ab Woche 39/17

Mainz (ots) – Woche 39/17

Mo., 25.9.

Bitte Programmänderung beachten:

11.15     Wahl 2017 im ZDF
          ZDF spezial
          Deutschland hat gewählt 

15.00 heute

15.05 Bares für Rares

(Weiterer Ablauf ab 16.00 Uhr wie vorgesehen. „Die Küchenschlacht“ wird auf 3.05 Uhr verschoben. „heute Xpress“ entfällt.)

   ----------------------- 

03.05 Die Küchenschlacht (VPS 14.15)

3.50 Die Rosenheim-Cops

(Weiterer Ablauf ab 04.35 Uhr wie vorgesehen. „Stolzes Sizilien“ entfällt.)

Woche 43/17

Di., 24.10.

Bitte Beginnzeitkorrekturen und Programmänderung beachten:

0.50 The Good Lie – Der Preis der Freiheit

2.30 SOKO Köln (VPS 2.35)

3.15 Frontal 21 (VPS 3.20)

4.00 Die Rosenheim-Cops (VPS 4.10)

 4.45     Leute heute
          (von 17.45 Uhr) 

4.55 hallo deutschland

   -5.30 

(Die Wiederholung „Neu im Kino“ entfällt.)

Pressekontakt:

ZDF-Planung
Telefon: +49-6131-70-15246

  Nachrichten

BGA: Der Freihandel mit Kanada kann beginnen!

Berlin (ots) – „Endlich kann das modernste Freihandelsabkommen in der Geschichte der Europäischen Union nun von großen und kleinen Unternehmen auf beiden Seiten des Atlantiks genutzt werden. Die vorläufige Anwendung betrifft insbesondere den Handelsteil, der das Herzstück eines jeden Freihandelsabkommens ist. Dabei ist es nicht nur wichtig, dass 98 Prozent der Zölle abgeschafft werden. Zumindest im Warenverkehr mit Kanada ist nun Schluss mit unnötiger und nicht mehr zu rechtfertigender Bürokratie.“ Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) anlässlich der heute beginnenden, vorläufigen Anwendbarkeit des am 30. Oktober 2016 in Brüssel unterzeichneten, umfassenden Wirtschafts- und Handelsabkommens (CETA) zwischen Kanada einerseits und der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten andererseits.

„Die vorläufige Anwendbarkeit wird mit der Zeit die Panikmacher widerlegen. CETA wird die bewährten EU-Standards nicht antasten. Aber das EU-Kanada-Abkommen ist noch nicht über den Berg. Wir erwarten daher, dass eine neue Bundesregierung weiterhin auf eine zeitnahe, EU-weite Ratifizierung von CETA hinwirkt“, so Börner abschließend.

41, Berlin, 21. September 2017

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

  Nachrichten

Esprit erzielt im Geschäftsjahr 2016/17 einen Jahresüberschuss von 67 Millionen Hongkong-Dollar

Hong Kong / Ratingen (ots)

   Verbesserung der Profitabilität:
   - Positives Jahresergebnis nach Steuern in Höhe von 67 Millionen 
     HK$ (2016: 21 Millionen HK$)
   - Das nachhaltige Ergebnis des operativen Geschäfts verbesserte 
     sich um 386 Millionen HK$ auf -186 Millionen HK$ (2016: -572 
     Millionen HK$)
   - EBITDA ohne Sondereinflüsse von 397 Millionen HK$ (2016: 90 
     Millionen HK$) 
   Geschäftsentwicklung trifft Erwartungen:
   - Umsatzentwicklung (-8,7% vs. Vorjahr; bereinigt um 
     Währungseffekte) entspricht dem Gesamtrückgang an kontrollierter
     Fläche (-8,5% vs. Geschäftsjahr 2015/16)
   - Relativer Deckungsbeitrag verbesserte sich um +1,4%-Punkte auf 
     51,6%
   - Normale Betriebskosten sind währungsbereinigt um -9,9% gesunken 
     im Vergleich zum Vorjahr
   - Netto-Liquidität beträgt 5,22 Milliarden HK$ ohne jegliche 
     Finanzschulden 

ESPRIT HOLDINGS LIMITED („Esprit“ oder „die Gruppe“; HKEx: 330) hat heute den Jahresabschluss zum 30. Juni 2017 (Geschäftsjahr 2016/17) veröffentlicht.

In einer Pressekonferenz in Hongkong sagte Jose Manuel Martínez, Group Chief Executive Officer von Esprit, heute: „Im Geschäftsjahr 2016/17 haben wir gute Fortschritte gemacht und den 2013 vorgestellten Strategischen Plan abschließend umgesetzt. Es hat sich gezeigt, dass unser neues Geschäftsmodell für unsere Produkte, angelehnt an „Best Practices“ von vertikalen Einzelhändlern, und mit seinem Omnichannel-Ansatz für unsere Distributionskanäle das richtige Instrument war, um unsere Gruppe finanziell und operativ zu stabilisieren. Zukünftig liegt unser Fokus darauf, eine starke Basis für ein langfristiges Wachstum zu schaffen bei fortgesetzter Restrukturierung unserer Kostenbasis. Hierfür werden wir an fünf priorisierten strategischen Initiativen arbeiten: der Verjüngung unseres Markenauftritts, einer Verbesserung der Produkte, der Weiterentwicklung der Distributionskanäle entsprechend der neuesten Entwicklungen am Markt, Marktanpassungen und Expansion sowie Kostenreduktion. Wir sind überzeugt, dass die Gruppe mit diesen strategischen Initiativen ihren Weg zum Turnaround erfolgreich fortsetzen wird.“

Wesentliche Finanzzahlen

Die Gruppe erzielte einen Jahresüberschuss nach Steuern in Höhe von 67 Millionen HK$ für das Geschäftsjahr 2016/17 und verbesserte damit ihr Ergebnis (Geschäftsjahr 2015/16: 21 Millionen HK$).

Diese Verbesserung ist hauptsächlich durch die Entwicklung des nachhaltigen operativen Geschäfts (ohne Sondereinflüsse) getrieben. EBITDA und LBIT des nachhaltigen operativen Geschäfts erhöhten sich um 307 Millionen HK$ bzw. 386 Millionen HK$ im Vergleich zum vorigen Geschäftsjahr.

Thomas Tang, Group Chief Financial Officer von Esprit, erläuterte: „Trotz des schwierigen Geschäftsumfeldes stimmt uns die kontinuierliche Verbesserung unserer Profitabilität im operativen Geschäft zuversichtlich. Diese Entwicklung wurde von unseren ‚Profitabilitätsmaßnahmen‘ vorangetrieben. Sie umfassten die Schließung unprofitabler Verkaufsflächen, Maßnahmen zur Stärkung unseres Deckungsbeitrags sowie konsequente Maßnahmen zur Kostenreduktion im Geschäftsjahr 2016/17.“

Diese Maßnahmen setzten den Umsatz der Gruppe unter Druck. Als Folge davon betrug der Gruppenumsatz des Geschäftsjahres 2016/17 15.942 Millionen HK$. Das entspricht einem Rückgang von -8,7%, der dem Rückgang der kontrollierten Verkaufsflächen um -8,5% entspricht.

Dennoch konnte die Deckungsbeitragsspanne der Gruppe, trotz eines geringeren Anteils des stationären Einzelhandels und der Schwäche des Euro, auf 51,6% (+1,4%-Punkte zum Vorjahr) über den größten Teil des Geschäftsjahres gesteigert werden.

Die regulären Betriebskosten (ohne Sondereinflüsse) der Gruppe haben sich auf 8.417 Millionen HK$ ebenfalls verbessert, was einer Reduktion von -9,9% in lokaler Währung entspricht und durch Einsparungen in allen Kostenarten erreicht wurde. Thomas Tang kommentierte: „Aufgrund unserer intensiven Bemühungen konnten wir unser Ziel zur Einsparung von einer Milliarde Hongkong-Dollar ein Jahr früher als geplant und anvisiert erreichen. Mit unserer reduzierten Kostenbasis werden wir unsere Profitabilität künftig weiter steigern.“

Der Finanzmittelbestand ist mit einem Betrag von 5,22 Milliarden HK$ zum 30.06.2017, weiterhin ohne Finanzschulden, ebenso stark wie der Bestand von 4,97 Milliarden HK$ zum 31.12.2012. Damit konnte der Strategische Plan (2013-2017) ohne eine wesentliche Verringerung des Finanzmittelbestandes über die letzten vier Jahre umgesetzt werden.

Ausblick

Esprit ist nun sowohl in finanzieller als auch operativer Hinsicht stärker und damit besser dafür aufgestellt, zukünftige Chancen zu nutzen. Auf Basis verbesserter Profitabilität und Cash-Flows aus dem operativen Geschäft, prüft die Gruppe die bestmögliche Verwendung der Liquidität, um Wachstum, eine Steigerung der Profitabilität und eine langfristige Wertentwicklung für seine Aktionäre voranzutreiben.

Kurzfristig wird die Gruppe die Schließung von unprofitablen Geschäften zur Bereinigung ihres Storeportfolios fortsetzen. Dies wird Druck auf die Umsatzentwicklung der Gruppe ausüben, der anteilig durch Expansion und Verbesserung der Flächenproduktivitäten (Umsatz und Deckungsbeitrag je Quadratmeter) kompensiert wird. Insgesamt wird für die Gruppe ein moderater Umsatzrückgang für das Geschäftsjahr 2017/18 erwartet, der durch leicht verbesserte Deckungsbeitragsspannen und Kostenreduzierungen ausgeglichen wird, so dass eine ähnliche Verbesserung des EBIT (ohne Sondereinflüsse) wie im Geschäftsjahr 2016/17 abzusehen ist.

Dr. Raymond Or, Chairman von Esprit: „Während wir weiterhin das Ziel eines nachhaltigen Wachstums verfolgen, sind wir stärker und stabiler geworden und besser in der Lage, Wachstumsmöglichkeiten wahrzunehmen. In der Vorausschau auf das Geschäftsjahr 2017/18 erwarten wir ein weiterhin herausforderndes Geschäftsumfeld. Unabhängig davon wird Esprit noch intensiver an der Verbesserung des operativen Geschäfts arbeiten und der Wertschaffung für seine Aktionäre verpflichtet bleiben.“

ESPRIT HOLDINGS LIMITED UNGEPRÜFTE KONSOLIDIERTE FINANZDATEN
(In HK$ Millionen)  Für die 12 Monate     Für die 12 Monate 
                              beendet               beendet 
                     am 30. Juni 2017	  am 30. Juni 2016
Umsatz                         15.942                17.788
Bruttogewinn                    8.230                 8.929
Betriebsverlust                 (102)                 (596)
Nettogewinn/(Verlust)              67                    21
Liquiditätsbestand              5.221                 5.341
Gewinn/(Verlust) je Aktie 
(HK$)                            0,03                  0,01
Halbjahresdividende je Aktie 
(HK$)                             NIL                   Nil
Jahresdividende je Aktie 
(HK$)                             NIL                   Nil 

Über Esprit Holdings Limited

Geprägt vom Zeitgeist des Gründungsjahres 1968, steht die internationale Modemarke Esprit für den entspannten, sonnigen Lebensstil ihrer Heimat Kalifornien. Esprit entwirft inspirierende Kollektionen für Damen, Herren und Kinder aus hochwertigen Materialien und mit viel Liebe zum Detail. Alle Esprit Produkte unterstreichen das Bekenntnis des Unternehmens: „Gut fühlen, gut aussehen“. Die positive Haltung der Gruppe zeigt sich in ihrer entspannten Einstellung zu Leben, Familie und Freundschaft, dem „esprit de corps“. – in ihrem lässigen kalifornischen Style. Dem Esprit-Style.

Esprit ist in mehr als 40 Ländern präsent und vertreibt seine Produkte international über rund 660 eigenen Retail-Stores sowie an über 6.000 Wholesale-Standorten – einschließlich Franchise-Geschäften und Verkaufsflächen in Warenhäusern. Die Gruppe vermarktet ihre Produkte unter den beiden Marken Esprit und edc. Esprit ist seit 1993 an der Börse Hongkong gelistet und unterhält Headquarters in Ratingen bei Düsseldorf sowie in Hongkong.

Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine öffentliche Platzierung von Wertpapieren dar. Diese Materialien sind kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA oder an US-Bürger gemäß Regulation S des US-Wertpapiergesetzes von 1933 in der gültigen Fassung. Die Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, sind und werden nicht unter dem US-Wertpapiergesetz registriert und dürfen ohne eine solche Registrierung oder entsprechende gesetzliche Ausnahmegenehmigung davon in den USA nicht angeboten oder verkauft werden.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen verschiedenen Risiken und Unwägbarkeiten, wie beispielsweise, aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit, allen Risiken und Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit dem Plan zur Neuausrichtung unseres Unternehmens, den vorzunehmenden, bedeutenden Investitionen, der angestrebten, nachhaltigen Rentabilität sowie allen weiteren zwischenzeitlich von uns identifizierten Risiken und Einflüssen. Der Konzern geht davon aus, dass die in diesem Dokument erwähnten Vorwegnahmen, Annahmen, Einschätzungen, Erwartungen und/oder Pläne der Wahrheit entsprechen. Dennoch können die tatsächlichen Ereignisse und/oder Ergebnisse davon deutlich abweichen. Der Konzern kann Ihnen nicht versichern, dass sich die derzeitigen Vorwegnahmen, Annahmen, Einschätzungen, Erwartungen und/oder Pläne als korrekt erweisen. Sie werden hiermit ausdrücklich davor gewarnt, sich ungebührlich auf derartige Aussagen zu stützen. Der Konzern ist zu keiner öffentlichen Aktualisierung oder Überarbeitung etwaiger in diesem Dokument enthaltener zukunftsgerichteter Aussagen verpflichtet, weder in Folge neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch unter anderen Umständen, ausgenommen die Aktualisierung oder Überarbeitung wird von den Vorschriften zur Notierung von Wertpapieren an der Hongkonger Börse (Stock Exchange of Hong Kong Limited) oder anderen geltenden Gesetzen und Vorschriften vorgeschrieben.

Für Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:

Europa:
Hartmut Schultz Kommunikation GmbH
Hartmut Schultz
Telefon: +49 89 99 24 96 20
hs@schultz-kommunikation.com

Asien:
Strategic Financial Relations Limited
Heidi So
Telefon: +852 2864 4826
heidi.so@sprg.com.hk
Fax: +852 2527 1196

  Nachrichten

Arnold Schwarzenegger steigt aus dem ersten elektrifizierten Hummer H1 bei der Eröffnung des neuen Kreisel Electric Forschungs- und Entwicklungszentrums (Copyright Foto: Martin Hesz/Kreisel Electric) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127034 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. …

Rainbach im Mühlkreis, Österreich (ots)

   - Exklusiver Prototyp von Kreisel Electric mit 360 kW Leistung,
     100 kWh Kapazität und knapp 300 km Reichweite
   - Arnold Schwarzenegger eröffnet gemeinsam mit österreichischem
     Bundeskanzler Mag. Christian Kern neues High-Tech-Forschungs-
     und Entwicklungszentrum von Kreisel Electric 

Arnold Schwarzenegger stellte am Dienstagabend den weltweit ersten elektrischen Hummer von Kreisel Electric anlässlich der Eröffnung des neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums des Unternehmens in Rainbach im Mühlkreis, Oberösterreich, vor. „Im vergangenen Winter hat Kreisel Electric meine G-Klasse elektrifiziert. Jetzt schon ein Hummer. Wenn Kreisel in dem Tempo weitermacht, werde ich von LA schon bald im Elektroflugzeug anreisen“, zeigte sich Arnold Schwarzenegger, Freund und Förderer der High-Tech Pioniere, begeistert vom elektrifizierten Geländewagen im Großformat.

In nur zwei Monaten Bauzeit entwickelte Kreisel Electric einen geländegängigen Prototyp auf Basis des Modells H1. Er verfügt über Hochleistungsbatterien von Kreisel Electric mit 100 kWh Kapazität sowie zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse mit einer Systemleistung von 360 kW (490 PS). Sie beschleunigen das Fahrzeug auf bis zu 120 km/h bei einer Reichweite von rund 300 Kilometern bei 3.300 kg Gesamtgewicht.

Der amerikanische Geländewagen verzeichnet in der Standardausführung bei einem Verbrauch von bis zu 24 Litern Sprit pro 100 Kilometern einen Ausstoß von bis zu 470g CO2 pro Kilometer. „Wir wollen mit unseren elektrifizierten Prototypen zeigen, was mit der Kreisel-Technologie möglich ist. In Serie bauen werden wir die Modelle sicher nicht. Aber unser Hummer ist ein Kraftprotz im Wolfspelz, der so leise fährt, dass neben ihm selbst die Schafe ungestört bleiben“, sagte Markus Kreisel, einer der Gründer von Kreisel Electric.

Zusammen mit dem österreichischen Bundeskanzler Mag. Christian Kern und Arnold Schwarzenegger eröffnete Markus Kreisel das neue High-Tech-Forschungs- und Entwicklungszentrum in Rainbach im Mühlkreis. Der fast 7.000m2 umfassende Standort enthält eine Prototypenwerkstatt und eine komplett automatisierte Fertigungslinie für Kreisel Electric Batteriespeicher zur Ausstattung von PKW-, LKW-, Bus-, Boot- oder Flugzeug-Kleinserien sowie Speicherlösungen. Mit dem neuen Standort, an dem 2018 über 200 Mitarbeiter beschäftigt sein werden, will Kreisel Electric seinen Wachstumskurs beschleunigen und sein Geschäft im Bereich der E-Mobilität international ausweiten. „Zur Eröffnung kamen mehr als 1.000 Besucher aus der internationalen Wirtschaft und Politik. Das spricht für das große Interesse an Kreisel Electric und die Elektromobilität“, sagte Christian Schlögl, der für die strategische Entwicklung verantwortliche CEO von Kreisel Electric.

Kontakt

Dr. Marc Langendorf
Brunswick Group GmbH
Tel: [+49 89 80 99 025 17]
mlangendorf@brunswickgroup.com

Kontakt

André Felker
Kreisel Electric GmbH
Chief Marketing Officer
Tel: [+43 7949 21400 1306]
[presse@kreiselelectric.com]

Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie ebenso über
info@kreiselelectric.com sowie unter
http://www.kreiselelectric.com/presse/.

  Nachrichten

Mehrheit der jungen Wähler will digital abstimmen

}

Eine große Mehrheit der jungen Deutschen wünscht sich digitale Wahlen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127980 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/hack.institute/Quelle: hack.institute“

Köln (ots) – Fast drei Viertel (74 Prozent) der 18 bis 34-Jährigen wünschen sich E-Wahlen in Deutschland. Das ergibt eine aktuelle Umfrage des hack.institute.

Die junge Generation informiert sich bereits online über die Bundestagswahl: Nach dem Fernsehen (68 Prozent) sind Online-Medien (60 Prozent) die zweitbeliebteste Informationsquelle. Mehr als jeder Vierte (26 Prozent) liest zudem wahlrelevante Nachrichten auf Social Media. Online-Informationen bieten Orientierung: 69 Prozent fühlen sich dadurch besser auf die Wahl vorbereitet.

Jeder Zweite möchte per Email oder App wählen

Auch der Wahlprozess sollte nach Ansicht der jungen Wähler digitalisiert werden. Drei von vier Befragten (74 Prozent) würden die Stimmabgabe per Internet begrüßen. Jeweils 46 Prozent möchten per Email oder App ihre Stimme abgeben. Die E-Wahl hat zudem das Potenzial, die Wahlbeteiligung zu erhöhen: 51 Prozent würden eher wählen, wenn sie dies überall tun könnten. Immerhin 28 Prozent geben an, dass der Gang ins Wahllokal sie daran hindert, ihre Stimme abzugeben.

Für politische Akteure bietet die Digitalisierung Chancen, mit jungen Wählern in den Dialog zu treten. 52 Prozent der Befragten finden es sympathisch, wenn Parteien und Politiker in den Social Media vertreten sind, 47 Prozent finden es auch vertrauensfördernd. Ein großer Teil würde gerne über Social Media den direkten Austausch mit Politikern suchen: 43 Prozent der Befragten möchten über Facebook Fragen an Politiker stellen, 40 Prozent über WhatsApp und 33 Prozent über Twitter. Noch ist aber viel Luft nach oben: Nur 29 Prozent folgen den für sie wichtigen Politikern auf Social Media. Zudem fühlen sich nur 39 Prozent von den Online-Angeboten der Parteien – Website und Social-Media-Kanäle – auf Augenhöhe angesprochen.

Online-Tools beleben die Demokratie

„Online-Tools wie der Wahl-O-Mat, die junge Wähler in ihrer Lebenswelt ansprechen und zielgruppengerecht informieren, können das Interesse an Wahlen erhöhen und die Demokratie beleben“, sagt Jan Kus, Geschäftsführer des hack.institute. Um Ideen für die Digitalisierung politischer Wahlen wird es beim Bundestagswahl-Hackathon vom 22. bis zum 24. September gehen. „Ziel ist es, daraus nützliche und informative Werkzeuge und Services für die Bevölkerung entstehen zu lassen“, fügt Kus hinzu. Weitere Informationen unter http://hack.institute/de/bundestagswahl-hackathon/.

Pressekontakt:

Nicole Dau
Oseon
040-22 81 700-14
hack.institute@oseon.com

  Nachrichten

Talkwalker setzt neuen Standard auf dem Markt mit Sentiment-Technologie basierend auf künstlicher Intelligenz

Frankfurt (ots) – Das weltweit führende Social Listening-Unternehmen Talkwalker verkündete heute den Start seiner durch künstliche Intelligenz angetriebenen Sentiment-Technologie, welche Marken dazu befähigt, die Tonalität von Kundenmeinungen mit einer 90%igen Genauigkeit einzufangen. Die Deep Learning-Algorithmen verstehen die Bedeutung ganzer Sätze und sind in der Lage, kontextuelle Reaktionen in Tweets, Posts und Artikeln genau zu bestimmen.

Unzuverlässige Sentimentbestimmung hat Analysten für Jahre geplagt. Genauigkeits-Niveaus bewegten sich typischerweise zwischen 50 und 80%, weshalb viele Marken dazu übergingen, Resultate manuell zu taggen oder Sentimentindikatoren in ihren Reports zu vernachlässigen.

„Ein sarkastischer Tweet reichte, um die auf Stichwörtern basierende Sentimentbestimmung in die Knie zu zwingen. Unsere neuronalen Netzwerke hingegen sind bereits in der Lage, Formen von Sarkasmus und Ironie zu verstehen,“ sagt Michael Stuck, Sales Director DACH. „Damit erhalten Marken direkt umsetzbare Resultate. Das ist einzigartig auf dem Markt und setzt einen neuen Standard für die Sentimentanalyse.“

Um diese Genauigkeit zu erreichen, hat Talkwalker verschiedene Machine Learning-Modelle mit mehreren zehn Millionen sauberen Datenpunkten trainiert – ein entscheidendes Verfahren, um über alle beobachteten Themen hinweg konsistent genaue Resultate zu erzielen. Talkwalker-Kunden können für jedes Projekt in Sekunden aussagekräftige Resultate erhalten.

Als erstes Social Listening Unternehmen, hat Talkwalker im Jahr 2016 eine firmeneigene Bilderkennungstechnologie für Logos, Szenen und Objekte auf den Markt gebracht. Die preisgekrönte Technologie deckt die große Mehrheit des visuellen Webs ab, mit über 100 Millionen Bildern, die jeden Tag aus Twitter, Instagram, Facebook, Online-Nachrichten und anderen Quellen verarbeitet werden. Dies hat den Ruf des Unternehmens als KI-Pionier und Innovator im Social Listening-Raum gefestigt.

Talkwalker geht aufs Ganze mit künstlicher Intelligenz. Die Data Science Division des Unternehmens ist Teil des NVIDIA Inception Progammes, das außergewöhnliche Unternehmen fördert mit dem Ziel Industrien durch KI zu revolutionieren.

Pressekontakt:

Daniel Köthe
daniel@talkwalker.com
+3522033353986

  Nachrichten