Tag Archives: vorgegründete Gesellschaften

Der traditionsreiche Faksimile Verlag nimmt seine Arbeit unter neuem Eigentümer wieder auf

Berlin/Freiburg (ots) – Charlotte Kramer (Eigentümerin des Müller & Schindler Verlages) führt die Tradition des ehemaligen Faksimile Verlags Luzern fort.

Seit dem 1. September 2017 setzt die Faksimile Verlag GmbH mit Sitz in Simbach am Inn die Arbeit des Faksimile Verlags fort. Unter dem Namen „Faksimile Verlag“ werden künftig regelmäßig Faksimile-Editionen herausragender Handschriften erscheinen, außerdem werden die Lagerbestände an kostbaren und einzigartigen Faksimile-Editionen wieder vermarktet. Die Verlegerin Charlotte Kramer ist die Tochter des ehemaligen Verlagsleiters. Sie übernimmt gerne den Stab und führt die Erfolgsgeschichte des Traditionshauses mit großer verlegerischer Erfahrung fort.

Der Faksimile Verlag Luzern war 1974 gegründet worden und hatte sich über dreißig Jahre lang der originalgetreuen Faksimilierung der bedeutendsten mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriften der europäischen Kulturgeschichte gewidmet. Darunter waren so berühmte Werke wie das Lorscher Evangeliar, die Très Riches Heures du Duc de Berry, das Book of Kells oder zuletzt das Krönungsevangeliar Karls des Großen.

Viele Jahre lang war der Verlag in Luzern von Dr. Manfred Kramer geleitet worden, 2006 übernahm ein Tochterunternehmen von Bertelsmann, die inmediaONE] GmbH, die Verlagsgeschäfte. 2014 stellte der Faksimile Verlag seine Geschäfte ein.

Pressekontakt:

Murielle Rousseau
BUCH CONTACT
Rosastr. 21
79098 Freiburg

Tel.: 0761-29 60 4-0
Fax: 0761-29 60 4-40
E-Mail: buchcontact@buchcontact.de

BUCH CONTACT
Karl-Heinrich-Ulrichs-Str. 20c
10785 Berlin

Tel.: 030-20 60 66 9-0
Fax: 030-20 60 66 9-9
E-Mail: berlin@buchcontact.de

  Nachrichten

Es glüht, es strahlt, es ist New York Nights: „Bond No. 9″s Zelebration der abendlichen Skyline von Manhattan, die wie ein glitzerndes Farbenmeer begeistert.

New York (ots/PRNewswire) – Wir Menschen sind Wesen, die sich zu Licht hingezogen fühlen. Auch verführerische Düfte ziehen uns an. Beides vereint sich endlich im neuesten Eau de Parfum von Bond No. 9: New York Nights. Dieser Duft ist eine Zelebration der bunten Lichter, die jede Nacht an immer mehr Wolkenkratzern Manhattans erstrahlen. Einige dieser Lichter erscheinen wie ein schimmerndes Glühen, andere sind die inzwischen allgegenwärtigen doch unwirklich strahlenden LEDs, die von unseren Computer- und Smartphone-Bildschirmen auf uns herableuchten. Es begann mit den Empire-State-und Chrysler-Buildings, die ihre festlichen Strahlen bei Einbruch der Dunkelheit einschalteten. Denn wie könnte man ihre Art-Deco-Türme besser beleuchten?

Erleben Sie die interaktive Multichannel-Pressemitteilung hier: https://www.multivu.com/players/English/8174151-bond-no-9-latest-eau-de-parfum-new-york-nights/

Warum dieser Regenbogen aus tanzenden Lichtern? Die Antwort ist einfach: Wir New Yorker arbeiten tagsüber sehr hart. Und zur Belohnung feiern wir mit ebenso viel Leidenschaft. Es ist also ganz natürlich, dass die ikonischen Wolkenkratzer, welche die Stadt, die niemals schläft, zieren, sich dazu entschlossen, es uns gleich zu tun, sich in ihren lebendigsten Farben zu kleiden und den Nachthimmel mit einem Farbenrausch zu durchziehen.

Diese nächtliche Skyline diente als Inspiration für New York Nights, dem Eau de Parfum, das die Luft mit einer ähnlichen Hochstimmung erfüllt. Dieser facettenreiche weiblich-urbane Gourmand-Duft fängt das pulsierende Glühen der nächtlichen Skyline New Yorks perfekt ein.Seine Hochnoten sind schamlos romantisch und blumig: Jasmin und Gardenien. Darauf folgen die warmen, verführerischen Herznoten: Patschuli und Sandelholz, belebt mit einem klaren blumig-marinen Akkord. Mit der verweilenden Grundnote kommt das Beste zum Schluss: Kaffee durchdrungen von Karamell macht Herzklopfen wie ein Beat zur New-Yorker Nacht. Dieser Duft ist so wunderschön und raffiniert strukturiert, dass wenige Minuten später nur ein unerwarteter, reizvoller cremig-blumiger Duftpfad zurückbleibt, der so leicht ist wie die Luft.

Beide Seiten des Flacons von New York Nights sind mit einer stilisierten Abbildung der Stadt nach Sonnenuntergang versehen. Hinter der Skyline erstreckt sich ein nächtlicher königsblauer Hintergrund.

New York Nights erlebt sein Debüt am 15. September 2017.

Preis: 100 ml: 375 USD, 50 ml: 260 USD

www.bondno9.com

Pressekontakt:

646.284.9013 oder publicrelations@bondno9.com

  Nachrichten

ARD bedeutsamer Impulsgeber für die Kultur- und KreativwirtschaftGutachten belegt den ökonomischen Nutzen der ARD für Deutschland

Köln/Leipzig (ots) – Die ARD hat im Jahr 2015 rund 7,7 Milliarden Euro zur Bruttowertschöpfung und damit zum Bruttoinlandsprodukt in Deutschland beigetragen. Insgesamt sichert dieser Wertbeitrag fast 100.000 Arbeitsplätze in der Bundesrepublik. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des unabhängigen Wirtschaftsforschungsinstituts WifOR im Auftrag der ARD.

Dabei fragt die ARD fast ausschließlich (97 %) Güter und Dienstleistungen aus dem Inland nach. Ihre Angebote sind also „Made in Germany“, somit ein flächendeckender Stimulus für die deutsche Wirtschaft und die Gesellschaft.

Die Studie belegt auch den großen Wert der ARD für die Kultur- und Kreativwirtschaft im engeren Sinne. Hier betrug 2015 der Beitrag der ARD zur Wertschöpfung rund 1,9 Milliarden Euro. Gleichzeitig sichert sie in dieser Branche fast 23.000 Arbeitsplätze.

„Unser Auftrag und Ansporn ist und bleibt es, mit unseren Informations-, Kultur- und Unterhaltungsangeboten allen Menschen die Teilhabe am politischen und gesellschaftlichen Diskurs in Deutschland zu ermöglichen“, so die ARD-Vorsitzende Karola Wille. „Dabei entfaltet die ARD aber auch einen großen ökonomischen Nutzen für Deutschland, weil sie ihre Güter und Dienstleistungen ganz überwiegend hier im Land nachfragt. Mit dem Gutachten haben wir nun auch einen wissenschaftlich fundierten Nachweis dieser Leistung.“

„Erstmals wird die ARD in amtlichen Kategorien der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (Rechenwerk des Statistischen Bundesamtes) und damit objektiv bemessen“, so WifOR-Geschäftsführer Dennis A. Ostwald: „Damit ist der ökonomische Nutzen der ARD auch mit anderen Branchen in Deutschland vergleichbar.“

Weitere Ergebnisse der Studie sowie das Gutachten selbst stehen ab sofort in der Rubrik „Standpunkte“ unter www.ard.de/download/4327020/Der_oekonomische_Nutzen_der_ARD.pdf zum Abruf bereit.

Pressekontakt:

Steffen Grimberg
ARD-Sprecher
Tel.: 0341/300-6431
E-Mail: steffen.grimberg@mdr.de

  Nachrichten

Cover InTouch 39/2017 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/59675 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Bauer Media Group, InTouch/InTouch“

Hamburg (ots) – Als Bahar Kizil (28) vor Kurzem bei „Dance Dance Dance“ übers Parkett fegte und damit ihr Comeback ins Rampenlicht feierte, fiel vor allem eins auf: Seit ihrer Zeit bei Monrose hat sie ordentlich zugelegt. Exklusive in InTouch (EVT 21.09.) spricht die Sängerin über ihre Gewichtszunahme: „Ich hatte meinen Körper nicht unter Kontrolle.“

Die Ursache der Extra-Kilos war ihr voller Terminkalender: „Mein Leben war super anstrengend, und ich war psychisch angeschlagen. Den ganzen Tag habe ich gearbeitet, saß abends noch in der Schule, um mein Abitur nachzuholen, und habe die Nacht über gelernt. Klar hat mein Körper den Stress auch widergespiegelt.“

Heute hat Bahar wieder Spaß am Training und an gesunder Ernährung: „Ich kann Jedem nur raten: Seid nicht so streng zu eurem Körper. Gewicht ist einfach nicht alles.“

Hinweis an die Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von InTouch (Nr. 39/2017, EVT 21.09.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle InTouch zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion InTouch, Alexandra Siemen, Telefon: 040/3019-4107.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Sender erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Pressekontakt:

Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Sarah Lüth
T +49 40 30 19 10 34
sarah.lueth@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
https://twitter.com/bauermediagroup

  Nachrichten